Teilnehmerstimmen

Hier können Sie einen Ausschnitt von Stimmen und Feedback von TeilnehmerInnen der verschiedensten Seminare und Ausbildungen nachlesen.


Bei der letzten anonymen Evaluation bekam von den TeilnehmerInnen die Note 1,3. Danke, mich freut ich sehr.

social_mediator_evaluation


Thema Mediation – Unterhalt

Hallo Herr Jennrich,

ich möchte mich bedanken für ihr Gespräch und eine kurze Rückmeldung geben.
Nach ca. 3 Wochen konnte sich Herr P.  doch auf die Vereinbarung einlassen und hat mich und die Kinder mit diesem Betrag unterstützt.

Ich bedanke mich für Ihre Hilfe.

Viele Grüße
Frau S.


Barbara F.

Lieber Thomas,
mit Hilfe der GfK komme ich weiter, das weiß ich, das will ich, deshalb habe ich mich mit Freude zu Deinem Seminar angemeldet.
Nicht wissen und schon gar nicht erwarten konnte ich allerdings, dass es so aufschlußreich und zugleich so heiter zugehen würde. Mir ist klar, dass wir diese entspannte und von viel herzlichem Gelächter begleitete Lernatmosphäre hauptsächlich Dir, einem
gelassenen und humorvollen  Seminarleiter zu verdanken haben, den ich als Ausnahmetalent bezeichne. So ein Glück, dass ich teilnehmen durfte. Ich bin nachhaltig begeistert, meine Bedürfnisse wurden erfüllt. Ich habe viel gelernt, viel gelacht und bin hochmotiviert, mich mit Hilfe der GfK weiter zu entwickeln. Danke für dieses großartige  Seminar.
Wir sind reich beschenkt worden von Dir.
Viele Grüße
Barbara


Glückscoaching – Resilienz Workshop in Uelzen 2015 für ErzieherInnen


Andrea B.

Lieber Herr Thomas Jennrich,
…ich kam zu Ihnen mit meinem Mann, da wir damals in einer großen privaten Krise steckten. Ihre ruhige Art und wie Sie zuhörten beruhigte auch uns und wir kamen ein gutes Stück weiter in unserer Beziehungsklärung…


Wolfgang B.

In meiner beruflichen Laufbahn durfte ich schon einigen Seminaren beiwohnen und auch selber leiten. Viele davon waren inhaltlich bedingt etwas trocken und ermüdend. Doch bei Dir, lieber Thomas, war es ganz anders!
Die Mischung aus theoretischen Inhalten und praktischen Übungen lokerte den Seminarablauf ungemein auf und ich bekam erst in der Rückschau so richtig mit, wieviel ich doch gerlernt und begriffen hatte. 🙂 Will damit sagen: Ich durfte bei Dir sehr viel lernen und Einsichten erlangen, ohne dass mir der Kopf brummte..
Besonders gut gefiel mir auch, das wir als Seminargruppe so gut zusammen gewachsen sind. Ich durfte viele interessante Menschen kennenlernen.
Danke.
LG


Anne E.

seminarart = Mediation
passt = Die lockere und gleichzeitig konsequente Art der Darstellung. Dass auf jeden Beitrag eines Teilnehmers eingegangen wurde.
hinweis = Es ist wichtig, dass den Teilnehmern die Angst genommen wird, sich einzumischen und Fragen zu stellen und sie ernst genommen werden. Das hat gut geklappt mit Thomas.
mittelpunkt = Dass wir alle das gleiche Ziel hatten (etwas zu lernen und uns zu engagieren) und darin bestärkt werden.
kostbarkeit = Die Gruppe war interessant und die Mischung der „Ausbilder“ hat gepasst. Sich auf verschiedene Personen einzustellen war eine wertvolle Herausforderung. Besonders wertvoll war auch die Ruhe von Thomas und die methodische Klarheit ohne Emotionen.
zukurz = Praxisbeispiele
beruflichenPerspektiven = Ein ganz neuer Tätigkeitsbereich hat sich eröffnet für mein ehrenamtliches Engagement und für mich persönlich war es ein Gewinn im sozialen Leben.


Walter L.

seminarart = Mediation
passt = Vorträge, Inhalte, Ausdrucksweise und Auftreten
hinweis = GfK-Anteile waren mir sehr wichtig
mittelpunkt = Gefühle und Bedürfnisse – erkennen und ‚finden‘
kostbarkeit = die Sprache Wolf & Giraffe
zukurz =
beruflichenPerspektiven = noch keine Erfahrung


Christa B.

passt = der systematische Aufbau der einzelnen Seminarblöcke und die verständliche Sprache.
hinweis = die Sitzordnung der Teilnehmer sollte ständig geändert werden.
mittelpunkt = … Empathie in der GFK. … Zusammenhang von Gefühl und Bedürfnis. … Übersetzung der Wolfsprache
kostbarkeit = „Willst Du Recht haben, oder glücklich sein?“ Diesen Satz habe ich verinnerlicht. Ich denke, an dieser Aussage ist was dran. Bisher wollte ich immer Recht haben. Mal sehen was diese andere Denkweise bewirkt.
zukurz = … Ausarbeitung meiner persönlichen großen und kleinen Stärken
beruflichenPerspektiven = diese neue Denkweise benötigt Zeit – mal schauen was künftig mit mir und meinem Umfeld geschieht.


Beatrix K.

passt = 1. Die Übungen mit Wolf und Giraffe, bei denen es um wichtige Umformulierungen über Gefühle und Bedürnisse ging. 2. Die angenehme und lockere Gruppenatmosphäre 3. Der Fokus zur Autonomie und Eigenverantwortung der Kinder als Mediationsauftrag, der durch Dich, Thomas, als Leiter überzeugend vermittelt wurde.
hinweis = das die vielen praktischen Übungen mir die notwendige Sicherheit für den Einstieg in die Schulmediation gegeben haben mit dem Bewußtsein, das Fehler erlaubt und korrigierbar sind, wenn die empathische Grundhaltung stimmt.
mittelpunkt = Das Erlernen einer neuen, wertfreien Kommunikation mit dem Schwerpunkt auf die Wahrnehmung von Gefühlen und Bedürfnissen der Kinder.
kostbarkeit = Die Wahrnehmung und Reflexion der eigenen Stolpersteine bezogen auf wertende und deutende Gesprächsinhalte, und wie viel Übung es bedarf, die Fixierungen darauf zu verändern.
zukurz = Schwer zu sagen!
beruflichenPerspektiven = Da ich seit einem Jahr im Ruhestand bin, betrachte ich meine Mitwirkung bei den Seniorpartner in school als willkommene Möglichkeit, mit Kindern und Jugendlichen ohne berufliche Belastung in Kontakt zu bleiben und dennoch die erworbene Kompetenz als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin zu nutzen.


Glückscoaching – Resilienz Workshop in Uelzen 2014 für ErzieherInnen


Evaluation Coaching Führungsteam
evaluation_bayern_mediator


Monika M.

Vielen Dank, lieber Thomas,
für die Mühe, die du dir gemacht hast.

Beim Betrachten der beiden Fotostrecken wird mir wieder bewusst,
wie intensiv deine Schulung war und wie „voll“ und begeistert ich immer noch davon bin.
Und ich bin erstaunt über mich selbst, wie die Tagung immer wieder auch in meinen Alltag hinein wirkt…


Bärbel H.

passt = von Anfang an sehr gute Atmosphäre, ist Grundlage für alles Weitere
hinweis = toll – die Präsentation mit Neuem und Wiederholen, mit Aufzeichnen und zur Verfügung stellen war ideal – so weitermachen
mittelpunkt = das Bewusstsein, dass hinter jedem Gefühl (meist negativer Gefühlsausbruch) ein (dringendes) Bedürfnis steht. Den Weg zu finden, das entsprechende Bedürfnis herauszufinden, halfen sehr das Bild des Wolfes und der Giraffe !!!
kostbarkeit = es gab keinen Tadel das Gefühl wurde vermittelt, verstanden zu werden und j e d e Frage wurde beantwortet – auch die ganz leisen und vagen, oft zwischen den Zeilen gestellten – d.h. es war ein großes Einfühlungsvermögen vorhanden, das Teilnehmern wie mir sehr gut getan hat und wovon ich viel profitiert habe – ich will das zu eigen machen
zukurz = nichts – ich weiß keine Verbesserung oder Ergänzung
beruflichenPerspektiven = Lebenssituation: ich bin mutiger geworden, meine Bedürfnisse klar zu äußern hilft auch nach 44-jähriger Ehe sehr gut ansonsten werde ich von dem von Dir Erlernten sowohl bei der Schulmediation, als auch im Umgang mit meinen großen Kindern und kleinen Enkelkindern profitieren


Monika S.

seminarart = Mediation
passt = Die Vielfalt der Methoden. Die spürbare Verdeutlichung von dem „Wir-Gemeinsam“
hinweis = Ein ausgezeichneter Mediator, wie du es bist, soll unbedingt der Lehrer von zukünftigen Mediatoren sein.
mittelpunkt = Qualifizierte und effektive Unterstützung und Hilfe zu geben.
kostbarkeit = Die Gefühlskarten Die Giraffen- und Wolfsperspektive
beruflichenPerspektiven = Inneres und äußeres Wachstum und somit auch in allen Lebensbereichen, positiver Wandel.


Peter H.

passt = Deine Nähe, Wärme, Offenheit, Charme, besonders Deine Fachkompetenz. Nie bist Du eine Antwort schuldig geblieben. Deine Kooperationsfähigkeit mit Brigitte war überzeugend.
hinweis = Ich wünschte mir eine Begleitung in den ersten Wochen meiner Mediation in St. Ilgen an der G- und HS, weil wir die reale Situation nie praktizieren konnten. So etwas sollte man unbedingt in die Ausbildung integrieren!
mittelpunkt = Die Arbeitssituation in unserer !2er-Gruppe war faszinierend, sicherlich induziert von unserem Dozenten.
kostbarkeit = Dass ich mit meinen nunmehr 68 Jahren nach 40 Jahren Lehrer-Tätigkeit noch einmal Spaß am Lernen bekam, ist einfach toll!


Christine E.

passt => Die abwechslungsreiche Präsentation der einzelnen Lerneinheiten der GFK und die verschiedenen Aktionen (z.B.Blickwinkel Übung) dazu.
Das Ballspielen zu Auflockerung und Konzentrationssteigerung.
mittelpunkt => Die Übungsgruppen mit konkreten Hilfestellungen von Dir, der Katharina oder der Christiane.
kostbarkeit => Die Mediation die Ihr vorgemacht habt. Auch die Unterstützung von dir bei den Mediationsübungsgruppen wenn wir nicht mehr weiter wußten.
beruflichenPerspektiven => Privat wie auch jetzt wieder beruflich versuche ich die GFK immer mehr anzuwenden und einzusetzen.


Halo S.

seminarart => Mediation
passt => Deine ruhige Art, Gruppen zu leiten. Angenehm empfand ich auch, daß Christiane und Katharina anwesend waren.
Da ich nicht viel Erfahrungen mit solchen Gruppen habe, kann ich leider nur eine allgem. Einschätzung abgeben.
hinweis =>
mittelpunkt => Natürlich die Erläuterung der GFK und die Einübung der Mediation
kostbarkeit => Langsamkeit zuzulassen!
Die Erfahrungen bzw. Eindrücke der KursteilnehmerInnen zu hören


Gertrud H.

passt => Die immer wieder neuen Gruppenbildungen Auflockerung, Spaß, Kontakt durch Spiele, freundlicher Umgang, das konstruktive feedback nach Mediationsübungen
daß jede(r) eigene Anschauungen darlegen konnte
mittelpunkt => Lernstoff aufzunehmen und anzuwenden, mich und die anderen bei der Gruppendynamik zu beobachten
kostbarkeit => Die gfK kennen zu lernen, sich zusammen mit der Gruppe etwas erarbeiten
zukurz => Wir hatten die Möglichkeit, alles zu fragen, jedoch bleibt für mich etwas Unsicherheit, wie der Anfang an „unserer“ Schule gemacht werden soll. Gelassenheit !
beruflichenPerspektiven => bewußter bei Gesprächen mit Blick auf Gefühle und Bedürfnisse
Aufwertung des Selbstwertgefühls
fühle mich bestärkt in manchen Sichtweisen


Gerlinde D.

Hallo Thomas, es freut mich sehr, dass ich an dem GFK Seminar teilgenommen habe. Seitdem kann ich das erlernte in meinem Unternehmen in Gesprächen mit Schuldner, Mandanten, Gerichten, Behörden einbringen. In meinem persönlichen Umfeld verwende ich das gelernte selbstverständlich auch und es kommt gut an. Für Deinen Tipp der Tagesreflektion bedanke ich mich sehr. Ich reflektierte bereits früher aber eher unregelmäßig, jetzt werde ich versuchen täglich Notizen des Tagesablaufes vorzunehmen.
Gewaltfreier Kommunikation ist für meine Gesprächsführungen in meinem Unternehmen ein wichtiger Baustein. Auch meine Sekretärin und meine weiteren ZuarbeiterInnen gewinnen dabei und somit gewinne ich freundliche Mitarbeiter und zufriedene Mandanten und auch oft zufriedene und beruhigte Schuldner. Das Erkennen und unterscheiden von Gefühle Strategien und Bedrüfnisse. So hatte ich vorher eher nicht unterschieden.
Wie bereits ausgeführt nutze ich die GFK seit der Ausbildung täglich in meinem Unternehmen und es geht mir gut bis sehr gut dabei!
Vielen Dank lieber Thomas für Deine Arbeit und dass ich Dich kennenlernen durfte.


Inge D.

seminarart => Mediation
Mir hat die Art der Vermittlung der GFK sehr gut gefallen. Kein Auswendiglernen ist gefordert, sondern Verstehen. Und bei Dir hatte ich das Gefühl, Du lebst das, was Du sagst. Wirklich super!
Ein Hinweis: Dass die Beobachter vom Vorstand andere Sichtweisen der Ausbildung mit Dir und nicht vor uns Schülern besprechen möchten. Im Ausbildungslevel für mich sonst verunsichernd!
mittelpunkt => Das Erspüren der Gefühle
kostbarkeit => Die Erkenntnis, wie ich durch Einfühlungsvermögen, durch richtiges Zuhören und Paraphrasieren des Gesagten helfen kann, dass die Zerstrittenen eigenverantwortlich Lösungen finden. Finde ich genial. Ich will ja auch nicht, dass mir jemand eine Lösung meiner Probleme aufdrängt.
zukurz => da fällt mir jetzt nichts ein
beruflichenPerspektiven => Es ist ein gutes Gefühl sich in Empathie zu üben. Ich bin noch am Lernen… wird immer besser!


Jessica R.

Lieber Thomas, mir hat das ganze Seminar sehr gut gefallen. Besonders gut fand ich die vielen praktisch einsetzbaren Satzformulierungen. Das Skript in Form von Fotos ist genial! Danke für die Fotos der Gruppenmitglieder- das ist eine schöne Erinnerung!
Im Mittelpunkt stand für mihc die Gewaltfreie Kommuniaktion GfK, und als besondere KOstbarkeit das erarbeiten des Coachingweges. Natürlich hätte man bei fünf Tagen Seminar noch mehr üben können- aber es waren eben nur 3 Tage… 😉
Danke für das Coaching vor der Gruppe. Danke für die Tips. Jessica


lieber THOMAS – DIESE MAIL verstehst sogar DU…

deine entspannung oder entspannheit fasziniert mich stets auf neue… eben voll auf gewaltfreier kommunikation – neben konsequenten statements…
ICH habe es heute wieder genossen – & will gerne wieder an den praxisübungen demnächst bei dir teilnehmen – ( MIT oder OHNE HONORAR -geht dich nix an ) –
( wenn ich mich von gewissen SPIELEN suspendieren darf ) – heute gelungen…

ich sage inzwischen jüngeren männern : DU bist ein TYP –

DU gehörest dazu!!!!

dein B…


Hallo lieber Thomas,

Ich fand den Kurs mit Dir sehr gelungen, teilnehmergerecht und emphatisch.
Ich hatte ihn vorher in Weinheim drei Tage mit ABC. gemacht und konnte vergleichen…
Dir alles Liebe und Gute
aus dem sonnig-frühlingshaften Breisach
herzliche Grüße
Frank


Tina K.
Lieber Thomas,
ich mag es sehr, wie Du arbeitest.
Ich wünsche Dir eine gute Zeit, vielen Dank und bis bald


Nora N.
Angenehme Atmosphäre, gute Vermittlung der Inhalte. Im Mittelpunkt stand für mich, in die Rolle eines Coach zu schlüpfen. Eine Kostbarkeit war der Coachingweg am konkreten Beispiel und anschließendem Transfer in der Partnerarbeit. Ich bin hochmotiviert durch das Seminar und habe das Gelernte im privaten Bereich schon eingesetzt! Vielen Dank!


Andrea F.
Das Seminar hat mir sehr gut gefallen. Es gibt einen hervorragenden Überblick über die Möglichkeiten, die die Gewaltfreie Kommuniaktion für das eigene Unternehmen bietet. Auch bereits vorhandene Maßnahmen zur Konfliktlösung können so kritisch hinterfragt werden.
Andrea


Melinda H.

Hallo Thomas,
jetzt sind erst wenige Tage der Mediationsausbildung vergangen und ich konnte gestern am Telefon schon einen Konlfikt im Betrieb lösen.
Der Anrufer bedankte sich bei mir und sagte: Waren Sie am WE auf Seminar?
Ja, das war ich!
Super, bin schon gespannt wie es weitergeht.
Melinda


Jürgen O.

Hallo Thomas,
ich war bei Dir in Stgt. auf der Fortbildung für zwei tage. Die GEwaltfreie Kommunikation begleitet mich seitdem und ich konnte auch schon in kleinen Konflikten zwischenm den Kindern vermitteln. Das freut mich und amcht mir Mut weiterzumachen. SUPER!
und Danke.
Jürgen O.


Rainer R.

Hallo Thomas,
mit dem, was ich bei Dir lernen konnte, werde ich ganz sicher ein Stück mehr Frieden in meine Welt bekommen.
Ich freu mich.
Rainer R.


Eva M.

Hallo Herr Jennrich,
Ihre einfühlsame und kompetente Führung im Prozess der Mediaiotn empfand ich als sehr hilfreich.
Danke.
Eva M.


Bernd K.

Lieber Thomas,
ich habe mich über deine Email gefreut – vielen Dank!
Ich bin persönlich sehr daran interessiert, die GFK zu vertiefen.
Die Fortbildung an unserer Schule mit dir war spannend. Ich habe das Gefühl, dass mir noch „Handwerkszeug“ fehlt, um das Gelernte in die Praxis umzusetzen.
Ich wünsch‘ dir eine gute Zeit.
Liebe Grüße,
Bernd


Monika G.

Lieber Thomas,
vielen Dank für dein Skript. 🙂 Das ist eine große Stütze, zumal ich bei den Abenden nicht immer mitgeschrieben habe.
Bist oft in meinen Gedanken und sehe dich im Geiste vor mit, was du wohl in der einen oder anderen Situation sagen würdest.
Schön, dich kennengelernt zu haben. Gesegnete Zeit dir und deiner Familie. Seid behütet und gesegnet.
Liebe Grüße
Moni


Gerry L.

Lieber Herr Jennrich,
jetzt habe ich endlich gelernt, wie ich sagen kann, was mir wichtig ist. Ohne den anderen zu verletzen.
Danke, das war sehr hilfreich.
Gerry


Sebastian

Lieber Thomas
Herzlichen Dank für deine zuverlässige Erledigung.
Ich finde es so wohltuende, in welcher Weise du reagiert hast auch gegenüber dem Herrn R. Ich denke, man spürt, dass du gewaltfreie Kommunikation nicht nur lehrst, sondern glaubwürdig lebst.
Liebe Grüße
Sebastian


Susanne

Es waren für mich auch jetzt noch sehr bewegende Fortbildungen, teilweise bestätigend, auch erfahrend, dass noch viel zu probieren ist. Entscheidend ist für mich immer noch die Haltung, mit der ich dem anderen begegne.
In der Schule sind wir weiterhin in der Thematik und haben auch Ziele gesetzt, damit auch „Ergebnisse“ vorliegen und nicht alles irgendwie verläuft.


maria

Hallo Herr Jennrich,
ich freu mich jedesmal auf Ihren Beitrag.
Schön, dass die GfK gut verständlich darstellen.


Frau Kunt

Sehr geehrter Herr Jennrich!
Ich freue mich jedes Mal über Ihren Beitrag in unserem Wochenblatt


Lis L.

So was wie Ihre Zeilen, „Sprache des Lebens“
sollte man öfter hören und lesen dürfen.


Günter P.

Hallo Tom,
habe vor kurzem Deine Kolumne im Bayerwald-Wochenblatt entdeckt und wollte Dir dazu einfach mal mitteilen, daß ich sie ganz großartig finde.
All die Gedanken, Hinweise, Anregungen und Lösungswege die Du darlegst, sind so nachvollziehbar und einleuchtend geschrieben.
Ich frage mich immer wieder, warum ich das nicht in jeder Situation selber weiß,
aber anscheinend ist es ab und zu notwendig, sich mal von außen zu betrachten und dadurch
eine kleine „Richtungskorrektur“ zu erhalten.
In diesem Sinne, Tom, mach weiter so, denn ich glaube unsere Welt braucht diese
„Anleitungen für ein glückliches Leben“ mehr und mehr.


petra

Lieber Thomas,
ich muss weinen vor Rührung, dass Du Dir so liebevolle Gedanken machst und freue mich sehr darüber, von Dir ernst genommen zu werden mit meinen Ängsten und meiner Wut. Dafür danke ich Dir sehr und für die Verbindung mit Dir, die mir guttut.
Den Giraffenschrei kenne ich nicht. Er drückt so wie Du ihn formuliert hast, einen großen Teil dessen aus, woran mir gelegen ist. Ich wünsche mir auch, von den Erzieherinnen ernst genommen zu werden, ohne auf den Putz zu hauen. Und eigentlich – hier ist wohl wieder der Wolf – möchte ich, dass sie erkennen, was für zerbrechliche Menschlein sie in ihrer Gruppe haben und damit meine ich nicht nur meine Tochter. Ich habe also immer noch ein Ziel, dass sie ihr Verhalten ändern (Manipulation?). Weil ich es natürlich falsch finde, was sie tun. Hier ist meine Haltung absolut nicht GfK-mäßig. Ich wünschte, ich könnte mit den Erzieherinnen eine positive Verbindung aufbauen.
Ich spüre von seiten meiner Tochter die Erwartung, dass ich die Erzieherinnen ändern soll (vielleicht ist es gar nicht so?) und fühle mich schuldig: 1. sie in diesen Kindergarten zu schicken, 2. ihre Hoffnung nicht erfüllen zu können.
Ich weiß, dass 2 Erzieherinnen auf 26 Kinder zu wenig sind. Und ich hatte trotzdem erwartet, dass es dort liebevoll zugeht. Immerhin ist das ihr Job. Es gelingt mir keine Verbindung, ich bin ärgerlich darüber.
Ich werde mich bemühen, den Giraffenschrei anzubringen. Vorher sollte ich vielleicht versuchen, etwas „runterzukommen“. Ich werde versuchen, ein Entwicklungsgespräch zu vereinbaren. Vielleicht kann mein Mann auch dabeisein. Auf Deiner Webseite, Thomas, habe ich gelesen über Systemische Empathie, das klingt gut für mich.
Danke für Deine Worte und Hilfe.
Liebevolle Grüße


martina

Hallo Thomas,
ich möchte dir danken, für dein Dasein. Besonders für deine Präsens und Einfühlsamkeit am Donnerstagabend, mit der du mich tief bewegt und berührt hast. Dadurch habe ich viel Achtsamkeit erlebt, mehr Einfühlungsvermögen geschenkt bekommen und wärmende Nähe erfahren.
Danke für diese himmlisch empathischen Momente.


hilde

…Da konnte ich auch nutzen, was ich von dir gelernt habe. Und ich bin dir dankbar für das, was du mir gezeigt hast an Übungsmöglichkeiten und auch in deinen Mediationsdemonstrationen. Toll!


Fr. Baer

Vielen Dank für Ihre 2 Mediationen in unserer Einrichtung. Ein bisschen mehr Frieden, ist eingekehrt, dennoch sehe ich weiterhin auch Handlunsgbedarf, dass die Lösungen Wurzlen schlagen uns gedeihen können.
Ich habe mich sehr ‚gut aufgehoben‘ gefühlt.
Fr. Baer Stgt.


Hr. B. / Österreich

Obwohl ich mit meinem Geschäftspartner keinen offenen Konflikt hatte, konnten wir es nicht schaffen an einem Strang zu ziehen. Ganz subtil warfen wir uns wohl doch einiges vor. Dank Ihrer Hilfe konnte das aufgedeckt werden. Nun haben wir Klarheit und können den Scherbenhaufen aufräumen.
Vielen Dank für Ihren Einsatz,
ich empfehle Sie gern weiter!
Hr. B.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.








Google+